Web Design
Malanleitung
horst villa palagione 2
Vaison mit Dagmar

Diesmal beginne ich mit einem Foto. Wir befinden uns in der Provence, genauer: in Vaison la Romaine. Der Platz, an dem wir malen, ist etwas schwer zu finden, aber ich hatte das Motiv von der Durchfahrtsstraße her gesehen und gedacht, irgendwo muss es eine Ansicht geben, von der aus du malen kannst. Es hat dann etwas gedauert, aber wir haben sie gefunden. Ein Blick auf die Altstadt von Vaison, in der ich, zugegebenermaßen, noch nie gewesen bin. Beim nächsten Mal! Ich verspreche es. Warum jetzt diese Ansicht? Weil man sie, meiner Meinung nach, so nicht malen kann. Dieser ansteigende Felsen, der dann irgendwann abrupt endet und in die Tiefe fällt, dann erst die Landschaft dahinter. Nein! Ich suche mir einen Ausschnitt.

Vaison -Ausschnitt

Und das ist er, der Ausschnitt, der mir so gut gefällt. Einmal liebe ich diese Art der Architektur, zum anderen die Farben. Dieses Ocker-grau-blau, das in der Provencs zusammen mit dem leichten Orange der Dächer überall dominierend ist. Der gewiefte Maler wird jetzt sagen, ja...., das Motiv sitzt aber genau in der Mitte, das soll man nicht. Ist mir egal, bzw. in dem Bild herrscht von links oben nach rechts unten ein solches Gefälle, dass allein das genügend Spannung erzeugt. Außerdem verlaufen die Linien nach unten so schön ins Ungewisse, das Alles gibt genug her für ein spannendes Aquarell. Anhand dieses Motivs möchte ich zeigen, wie man sich im Aquarell langsam von hinten nach vorne arbeitet und erst einmal die Dinge durch bloßes weglassen sichtbar macht.

Vaison 1

Die erste Schicht dient mir als Orientierung, ich fange nicht mit der Kirche an, sondern lasse sie weg, male nur die Atmosphäre drum herum, trotzdem ist die Kirche klar sichtbar. Die Farbe, die sich unten am Hang sammelt, lasse ich laufen, vielleicht noch einen Spritzer aus der Sprühflasche drüber und sie verläuft in’s irgendwo, wie es ja die Pflanzen an dem Hang auch tun.

Vaison 2

Mit der zweiten Schicht verfahre ich ähnlich. Wieder werden Gebäude sichtbar, diesmal hinter und neben der Kirche, aber wieder male ich drum herum. Dem Lasurgelb aus dem ersten Auftrag wird ein Lasurorange mit etwas Kobaltblau (kann auch ein braun sein) hinzugefügt. So entsteht mehr Atmosphäre.

Malanleitung Teil 2

[Horst Weller] [Aquarellmalerei] [Ausstellungen 1] [Malanleitung] [Programm 2018] [Kontakt] [Galerie] [Aktuelles] [watercolor]